Besenreiser-Entfernung

Besenreiser, Blutschwämmchen, oberflächliche Angiome oder Hämangiome, erweiterte Äderchen (umgangssprachlich "geplatzte Äderchen") im Gesicht, rote Narbenareale, Couperose, Rosacea, rote Schwangerschaftsstreifen

Besenreiser

Besenreiser sind Erweiterungen kleinster venöser Gefäße, die meist in Folge einer Bindegewebsschwäche in oberflächliche Hautbereiche eingedrungen sind und so von außen deutlich sichtbar werden. Diese Gefäßzeichnungen werden so genannt, weil sie dem Besenreisig aufgrund der dünnen Verästelungen ähnlich sehen. Je nach Durchmesser und Hautareal sind bläuliche bis dunkelblaue Äderchen oder sehr feine hellrote Äderchen vorhanden und erscheinen als flächige Hautrötung. So werden beispiesweise die sogenannten roten Bäckchen sichtbar, die durch feinste rötliche Gefäßstrukturen im Wangen- und Nasenbereich entstehen (Couperose / Rosacea).

Der Begriff Besenreiser wird vorwiegend für die erweiterten Gefäße an den Beinen benutzt. Hier muss zunächst geklärt werden, ob die vorhandenen Besenreiser im Rahmen einer tiefer liegenden Venenschwäche aufgetreten sind. Dann wäre eine Venenuntersuchung (LRR- u. Ultraschalldoppleruntersuchung) beim Phlebologen sinnvoll. Dort werden zunächst die Besenreiser mit größerem Durchmesser mit Hilfe der Verödung (Sklerosierung) entfernt. Danach bleiben die feineren, rötlichen Gefäße übrig, die durch eine Laserbehandlung sehr gut entfernt werden können.
Die Vorteile einer Besenreiser-Entfernung am LASER Forum Essen:

  • Laser ermöglicht vollständige Entfernung
  • keine Narben
  • Laser ist für feine Ausprägungen der Besenreiser geeignet
  • Besenreiserentfernung durch erfahrene Akademiker
  • qualifizierte Betreuung

Falls keine tiefer liegende Venenschwäche vorliegt, haben die Besenreiser eine rein kosmetische Bedeutung und können direkt mit der Laserbehandlung entfernt werden. Die Besenreiserentfernung per Laserbehandlung ist ein bewährtes Mittel. Anschließend sind in vielen Fällen die Besenreiser an den Beinen beseitigt.

Blutschwämmchen

Blutschwämmchen sind knäuel-ähnliche Gefäßansammlungen, die so oberflächlich in der Haut liegen, dass sie oftmals nach außen vorgewölbt erscheinen. Angiome und Hämangiome sind Gefäßanomalien ähnlich den Blutschwämmchen, doch sie liegen in tieferen Hautebenen und erscheinen nicht rot, sondern meist dunkelrot bis purpurn. Teleangiektasien sind erweiterte Gefäße vorwiegend im Gesichtsbereich. Sie werden umgangssprachlich als geplatzte Äderchen bezeichnet. Auch im Gesamtbild der Rosacea zeigen sich im Hautbild diese Teleangiektasien, die mit Hilfe der Lasertherapie leicht entfernt werden können. Wie bei der Besenreiserentfernung werden hier die Blutgefäße verschlossen und die Blutschwämmchen verschwinden.

Die Spider Naevi, Spinnengewebsmale, sind einzelne meist im Gesicht auftretende rötliche Hautveränderungen. Hierbei handelt es sich um ein zentral sichtbares dickeres Gefäß von dem spinnengewebsartig feinste kleine Verästelungen ausgehen.

Bei roten Narbenarealen sind verstärkt feine Gefäßzeichnungen sichtbar, die den Narbenverlauf dadurch auffällig erscheinen lassen. Gleiches gilt für die roten Schwangerschaftsstreifen oder rötlich erscheinende Striae. Diese Rötungen sind aufhellbar so dass ein ästhetisch wesentlich verbessertes Hautbild erzielt wird. Die Narben sind danach kaum erkennbar.

Wie werden diese Gefäßzeichnungen entfernt?

Mit Hilfe des KTP-Lasers werden kurze Lichtpulse im grünen Spektralbereich abgegeben. Dieses Licht durchdringt die obersten Hautschichten ohne dass es zu Blutungen kommt. In den kleinen Blutgefäßen wird die Energie vom roten Blutfarbstoff absorbiert. Die Gefäße erwärmen sich kurzzeitig, was zu einem Schrumpfeffekt führt.
Die Gefäßwände verkleben miteinander, so dass das Gefäß an der behandelten Stelle verschlossen wird. Dieser Effekt ist bereits während der Behandlung deutlich erkennbar. Der Schrumpfungsprozess ermöglicht eine vollständige Besenreiserentfernung und auch Blutschwämmchen und Angiome werden auf diese Weise entfernt. Bei den früher durchgeführten Farbstofflaser-Behandlungen wurden die Gefäßwände zerstört und es kam zu Blutergüssen und blauen Flecken für üblicherweise 14 Tage. Bei der heutigen KTP-Laser-Behandlung kann für 2 Tage eine Hautrötung auftreten. Zur kompletten Entfernung sind je nach Ausprägegrad nur wenige Behandlungen (1-4) erforderlich.

Einige Beispiele:


Hier vorher-nachher Beispiele:




Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Der direkte Draht zu uns

Essen 0201 / 18 92 998

Öffnungszeiten

Mo. - Fr.
9.00 - 19.00 Uhr
(Di. + Do. derzeit bis 14.00 Uhr)
Samstag
10.00 - 16.00 Uhr

Online-Terminbuchung
Dipl. May

Herr Dipl.-Phys. Holger May ist als ausgebildeter Medizinphysiker und Heilpraktiker hauptverantwortlich für das LASER Forum Essen tätig.

20 Jahre Erfahrung
mehr als 48.000 Laserbehandlungen
Top Bewertungen
Fünf unterschiedliche Laser
Bekannt aus TV + Print

Mitgliedschaften

  • Logo DGMP
  • Logo DGfW
  • Logo DGLM
  • Logo IoP
  • Logo BDH
  • Logo DPG
  • Logo DGM
Kontakt
Kontakt
Kontaktanfrage